Wer kann bei der Landtagwahl 2016 kandidieren?

Nach Angaben von Landeswahlleiterin Christiane Friedrich haben die Kreiswahlausschüsse am 19. Januar 2016 in den insgesamt 70 Wahlkreisen von 22 Parteien 792 Wahlvorschläge mit 792 Bewerberinnen und Bewerber, davon 639 Männer und 153 Frauen sowie 734 Ersatzbewerberinnen und -bewerber, davon 523 Männer und 211 Frauen zugelassen. 2011 traten 19 Parteien mit 684 Wahlvorschlägen an. Hinzu kommen zwei Einzelbewerber und eine Einzelbewerberin (2011: 6). 197 Personen kandidieren in zwei Wahlkreisen als Bewerber/in und /oder Ersatzbewerber/in. Unter Berücksichtigung der 197 Doppelbewerbungen kandidieren zur Landtagswahl 2016 insgesamt 1.332 Personen. Der Frauenanteil beträgt bei den Bewerberinnen und Bewerbern 19 Prozent.

 
Baden-Württemberg ist in 70 Wahlkreise unterteilt. Gewählt wird nach Wahlvorschlägen von Parteien oder von Wahlberechtigten für Einzelbewerber. Zu wählen sind mindestens 120 Abgeordnete. Landeslisten gibt es in Baden-Württemberg nicht. Parteien können in jedem Wahlkreis einen Bewerber und einen Ersatzbewerber vorschlagen. Ein Einzelbewerber kann nur in einem Wahlkreis vorgeschlagen werden. Jede Wählerin und jeder Wähler hat eine Stimme.

Wahlvorschläge von Parteien müssen von dem Vorstand des Landesverbands oder, wenn Landesverbände nicht bestehen, von den Vorständen der nächst niedrigen Gebietsverbände, in deren Bereich der Wahlkreis liegt, unterzeichnet sein. Parteien, die während der letzten Wahlperiode im Landtag nicht vertreten waren, bedürfen für ihre Wahlvorschläge außerdem der Unterschriften von mindestens 150 Wahlberechtigten des Wahlkreises.

Wahlvorschläge für Einzelbewerber müssen von mindestens 150 Wahlberechtigten des Wahlkreises unterzeichnet sein. Die Unterschriften müssen jeweils persönlich und handschriftlich geleistet werden.

Wählbar ist jede und jeder für die Landtagswahl Wahlberechtigte, der nicht von der Wählbarkeit ausgeschlossen ist.

Ein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt in dem Wahlkreis, in dem die Kandidatur erfolgt, ist nicht erforderlich, aber das Innehaben einer Hauptwohnung oder der gewöhnliche Aufenthalt in Baden-Württemberg seit mindestens drei Monaten vor dem Wahltag.

Innenministerium:
Einteilung des Landes in Wahlkreise für die Landtagswahl

Nach oben

Neue Wahlkreiseinteilung bei der Landtagswahl 2011
Veränderungen der Landtagswahlkreiseinteilung für die Landtagswahl 2011 gegenüber der Einteilung zur Landtagswahl 2006

CDU: Wer kandidiert bei der Landtagswahl 2016?

Hier findet man die Liste der CDU-Kandidat/innen mit Homepage. 

mehr

Grüne: Wer kandidiert bei der Landtagswahl 2016?

 Hier findet man die Liste der grünen Kandidat/innen mit Biografie und Kontaktdaten.
mehr

SPD: Wer kandidiert bei der Landtagswahl 2016?

Hier findet man die Liste der SPD-Kandidat/innen mit Kontaktdaten
mehr

FDP: Wer kandidiert bei der Landtagswahl 2016?

Hier findet man die Liste der FDP-Kandidat/innen mit Kontaktdaten
mehr

Nach oben

Die Kandidat/innen-Listen der 2016 zur Landtagswahl zugelassenen Parteien

(in Klammern: Zahl der Wahlkreise, in denen die Partei antritt)

ALFA - Allianz für Fortschritt und Aufbruch (70 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen ALFA Baden-Württemberg

Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz) (1 Wahlkreis)

Thomas Mosmann tritt im Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen an (Ersatzkandidat: Harald Becker) (Quelle)

AfD - Alternative für Deutschland (70 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen der AfD Baden-Württemberg

Arminius - Bund des deutschen Volkes (Arminius-Bund) (1 Wahlkreis)

Paul Wahrnsiedler tritt im Wahlkreis Pforzheim an (Ersatzkandidatin: Maria Schöner) (Quelle)

BüSo - Bürgerrechtsbewegung Solidarität (4 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen der BüSo (Bekanntgabe der Kandidaten in einer Presseerklärung)

Bündnis C – Christen für Deutschland - AUF&PBC (1 Wahlkreis)

Rainer Simon tritt im Wahlkreis Enzkreis an (Ersatzkandidat Harald Schade) (Quelle)

DKP - Deutsche Kommunistische Partei  (1 Wahlkreis)

Reinhard Püschel  für den Wahlkreis Heidenheim (Wahlkreis 24) 

Die EINHEIT (1 Wahlkreis)

Alexej Simon, Kandidat für den Wahlkreis 51 Offenburg

DIE LINKE (70 Wahlkreise)

Spitzenduo: Gökay Akbulut, Stadträtin aus Mannheim und Bernd Riexinger, Parteivorsitzender

Landtagskandidat/innen der Linken

DIE RECHTE (9 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen der Partei "Die Rechte".

FREIE WÄHLER (5 Wahlkreise)

Die Freien Wähler treten in fünf Wahlkreisen an, die Kandidaten sind uns momentan noch nicht bekannt.

MENSCHLICHE WELT - Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller (2 Wahlkreise)

Katrin Messinesis (Ersatzkandidat: Peter Marohn)  für den Wahlkreis Wangen (Wahlkreis 68), Michael Moritz für den Wahlkreis Ravensburg (Wahlkreis 69).

NPD - Nationaldemokratische Partei Deutschlands (63 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen NPD Baden-Württemberg

ÖDP - Ökologisch - Demokratische Partei / Familie und Umwelt (65 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen der ÖDP in Baden-Württemberg.

Die PARTEI (25 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen der Partei in Baden-Württemberg

REP - Die Republikaner (70 Wahlkreise)

Die Liste der Landtagskandidat/innen liegt noch nicht vor

Die Piraten - Piratenpartei Baden-Württemberg (31 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen der Piraten in Baden-Württemberg

Tierschutzpartei - PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (20 Wahlkreise)

Landtagskandidat/innen der Tierschutzpartei in Baden-Württemberg

 

 

Nach oben

Erklärfilm - so funktioniert Landespolitik


Ein kurzer Animationsfilm der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund erklärt, wie Landespolitik funktioniert.
mehr

 

Landeskunde Baden-Württemberg