Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten

zur Landtagswahl 2021

Wer tritt für welche Partei an? Diese Seite bietet einen Überblick über die von den Parteien im Land nominierten Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten und ihre jeweiligen Lebensläufe.

Nach oben

LIVE-INTERVIEWS

Kompetenz. Charisma. Konkurrenz. Baden-Württembergs Spitzenkandidatinnen und -kandidaten im Kreuzverhör.

Die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten von sechs Parteien haben sich in Live-Interviews den Fragen von Thomas Fricker (Chefredakteur der Badischen Zeitung) und Michael Wehner (Landeszentrale für politische Bildung) gestellt. Jeweils 30 Minuten standen sie den beiden Rede und Antwort, brachten sich für das Amt des Ministerpräsidenten bzw. der Ministerpräsidentin in Stellung, debattierten und stritten über ihre politischen Positionen und die ihrer Parteien. Interessierte haben die Möglichkeit, die Interviews auf dem YouTube-Kanal der Landeszentrale anzuschauen.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL, Bündnis ´90/Die Grünen
Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, CDU
Bernd Gögel MdL, Fraktionsvorsitzender, AfD
Andreas Stoch MdL, Fraktionsvorsitzender, SPD
Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL, Fraktionsvorsitzender, FDP
Sarah Mirow, Landessprecherin, DIE LINKE

Nach oben

Winfried Kretschmann MdL (Bündnis 90/Die Grünen)

Amtierender Ministerpräsident

Der Gymnasiallehrer Winfried Kretschmann wurde am 17. Mai 1948 in Spaichingen geboren. Nach dem Abitur studierte er Naturwissenschaften an der Universität Hohenheim. Anschließend  unterrichtete er an Gymnasien in Stuttgart und Esslingen. Kretschmann ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

1980 bis 1984 gehörte Kretschmann der ersten grünen Landtagsfraktion an. 1982 bis 1984 war er Mitglied des Esslinger Kreistags und 1983/84 Sprecher der Grünen im Landtag. 1986/87 wurde er Grundsatzreferent im Hessischen Ministerium für Umwelt und Energie. Von 1988 bis 1992 und wieder seit 1996 gehört er dem Landtag von Baden-Württemberg an. 2002 wurde Kretschmann zum Fraktionsvorsitzenden seiner Partei gewählt und blieb dies bis 2011. Mit 73 von 138 Stimmen wählte der Landtag Winfried Kretschmann am 12. Mai 2011 zum Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg. Am 12. Mai 2016 fand die Wiederwahl statt.

Von November 2012 bis Oktober 2013 war Winfried Kretschmann Präsident des Bundesrates. Von Oktober 2013 bis September 2014 war er Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz.

Homepage von Winfried Kretschmann
Grüne BW: Porträt Winfried Kretschmann
Swr.de: Winfried Kretschmann im Porträt

Nach oben

Dr. Susanne Eisenmann (CDU)

Kultusministerin von Baden-Württemberg

Die promovierte Germanistin Dr. Susanne Eisenmann kam am 28. November 1964 in Stuttgart zur Welt. Sie studierte Germanistik, Linguistik und Politikwissenschaft an der Universität Stuttgart. Danach promovierte sie 1996 im Fachbereich Philosophie. Dr. Susanne Eisenmann ist verheiratet, ihr Mann brachte fünf Kinder mit in die Ehe. 

Mit 16 Jahren trat Susanne Eisenmann der Jungen Union bei. Von 1991 bis 2005 leitete sie das Büro des Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion und späteren Ministerpräsidenten Günther H. Oettinger. In dieser Zeit machte Dr. Susanne Eisenmann auch kommunalpolitisch Karriere: Ab 1990 war sie Bezirksbeirätin von Stuttgart-Sillenbuch; mit 29 Jahren wurde sie Stadträtin im Gemeinderat Stuttgart, wo sie unter anderem schulpolitische Sprecherin und von 2004 bis 2005 Vorsitzende der CDU-Gemeinderatsfraktion war.

2005 wurde sie zur Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport der Stadt Stuttgart gewählt. Seit Mai 2016 ist Dr. Susanne Eisenmann Ministerin für Kultus, Jugend und Sport. 2017 war sie Präsidentin der Kultusministerkonferenz.

Landesregierung: Dr. Susanne Eisenmann
CDU BW: Porträt Dr. Susanne Eisenmann
Swr.de: Susanne Eisenmann im Porträt

Nach oben

Das Duell

Winfried Kretschmann (Grüne) vs. Susanne Eisenmann (CDU)

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und seine Herausforderin Susanne Eisenmann (CDU) trafen am 1. März 2021 zum direkten Schlagabtausch aufeinander. Die Spitzenkandidaten der zwei großen Parteien nahmen live Stellung zu den wichtigsten Themen des Wahlkampfs in Baden-Württemberg. Spielt Kretschmann die Karte des Amtsinhabers? Gelingt es Eisenmann sich als Alternative zu präsentieren? Die Sendung "Die Wahl – Das Duell" wurde moderiert von Fritz Frey. Direkt im Anschluss an das Wahl-Duell folgte eine Analyse des Duells.
Verpasst... kein Problem – das Duell im Rückblick.
SWR-Live-Blog zum TV-Duell

Nach oben

Bernd Gögel MdL (AfD)

Vorsitzender der AfD-Landtagsfraktion

Bernd Gögel ist am 9. Januar 1955 in Niefern geboren. Nach der Werkrealschule absolvierte er eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Er leistete von 1976 bis 1978 den Grundwehrdienst bei der Bundeswehr und war anschließend fünf Jahre lang Substitut-Marktleiter im Großhandel in Pforzheim. Danach arbeitete er als kaufmännischer Angestellter im Logistikbereich, bis er sich 2003 mit einem Speditionsunternehmen selbständig machte. Gögel ist verheiratet, hat zwei Kinder und vier Enkelkinder. 

Im März 2013 trat Gögel in die AfD ein, zwei Monate später wurde er zum stellvertretenden Sprecher des Kreisverbands Pforzheim/Enzkreis gewählt, von 2014 bis 2019 war er schließlich Sprecher des Kreisverbands Pforzheim/Enzkreis und von 2017 bis 2019 stellvertretender Sprecher des Landesverbandes der AfD Baden-Württemberg. In der Funktion als Erster Vorsitzender des Landesverbandes der AfD war er von März 2019 bis Februar 2020 tätig.

Seit April 2016 ist Bernd Gögel Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg und wurde im Dezember 2017 zum Vorsitzenden der AfD-Fraktion als Nachfolger von Jörg Meuthen ernannt.

Homepage von Bernd Gögel
Swr.de: Bernd Gögel im Porträt

Nach oben

Andreas Stoch MdL (SPD)

Vorsitzender der SPD Baden-Württemberg und der SPD-Landtagsfraktion

Der Rechtsanwalt Andreas Stoch wurde am 10. Oktober 1969 in Heidenheim an der Brenz geboren. Er studierte von 1990 bis 1995 Rechtswissenschaft an den Universitäten in Tübingen und Heidelberg. Ab 1998 arbeitete er als Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Zivil- und Wirtschaftsrecht. Seit Anfang 2013 ruht seine Anwaltszulassung. Andreas Stoch ist verheiratet und hat vier Kinder.

1990 trat Andreas Stoch der SPD bei und wurde Vorstandsmitglied im SPD-Ortsverein Heidenheim. Zuvor war er von 1987 bis 1991 Juso-Kreisvorsitzender gewesen. Seit 2001 ist er Vorsitzender des SPD-Kreisverbands Heidenheim. Dem Landtag von Baden-Württemberg gehört der SPD-Politiker seit 2009 an. Er war Sprecher der SPD-Fraktion für Datenschutz und Medienpolitik. Bei der Landtagswahl 2011 gelang ihm der Wiedereinzug in den Landtag. Von 2013 bis 2016 war Andreas Stoch Kultusminister in Baden-Württemberg.

Nach der Landtagswahl 2016 wurde Andreas Stoch von seiner Landtagsfraktion zum Vorsitzenden gewählt. Auf dem SPD-Landesparteitag 2018 wählten ihn die Sozialdemokraten auch zum Landesvorsitzenden. 

Homepage von Andreas Stoch
SPD-Landtagsfraktion: Porträt Andreas Stoch
Swr.de: Andreas Stoch im Porträt

Nach oben

Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL (FDP)

Vorsitzender der FDP/DVP-Landtagsfraktion und stellv. Landesvorsitzender der FDP Baden-Württemberg

Der promovierte Germanist und Studiendirektor Dr. Hans-Ulrich Rülke kam am 3. Oktober 1961 in Tuttlingen auf die Welt. Nach dem Wehrdienst studierte er Germanistik, Politik, Geschichte und Soziologie in Konstanz. 1993 begann Dr. Rülke als Lehrer am Hilda-Gymnasium in Pforzheim zu arbeiten. Von 2001 bis 2006 war er Fachberater für Politik und Wirtschaft beim Oberschulamt Karlsruhe. Dr. Rülke ist verheiratet und hat drei Söhne.

In der FDP ist Dr. Hans-Ulrich Rülke seit 1985 Mitglied. 1999 wurde er in den Gemeinderat Pforzheim gewählt, ein Jahr später wurde er Kreisvorsitzender der FDP Pforzheim/Enzkreis. Von 2001 bis 2011 war Dr. Rülke FDP-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Pforzheim und Mitglied des Landesvorstands seiner Partei. Seit 2006 ist er Abgeordneter im Landtag für den Enzkreis und wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP/DVP-Landtagsfraktion. Die Liberalen im Landtag wählten ihn 2009 zum Vorsitzenden ihrer Fraktion.

Homepage von Dr. Hans-Ulrich Rülke
FDP-DVP Landtagsfraktion: Porträt Dr. Hans-Ulrich Rülke
Swr.de: Dr. Hans-Ulrich Rülke im Porträt

Nach oben

Sahra Mirow (DIE LINKE)

Landessprecherin der LINKEN Baden-Württemberg

Sahra Mirow ist 1984 in Lübeck geboren und kam nach Heidelberg, um Sinologie und Archäologie zu studieren. Nach dem Studium arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Michael Schlecht in Mannheim.

2009 trat sie der Partei Die LINKE und 2011 der Linksjugend Baden-Württemberg bei. Sie war Landessprecherin der Linksjugend und im Kreisvorstand der LINKEN Heidelberg/Badische Bergstraße tätig. Seit 2014 ist sie Stadträtin und Fraktionsvorsitzende im Heidelberger Gemeinderat. Mitglied im Landesvorstand ist Sahra Mirow seit 2013. Im Jahr 2018 wurde sie zur Landessprecherin der LINKEN gewählt. Darüber hinaus ist sie Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen. 

Facebook-Profil Sahra Mirow
Pressemitteilung DIE LINKE BW
Swr.de: Sahra Mirow im Porträt

Nach oben

Spitzenkandidatinnen und -kandidaten im Live-Gespräch

treffpunkt foyer: „Eine Landtagswahl in Zeiten der Pandemie“ | Landtagswahl 2021

Spitzenkandidat*innen und Vertreter der sechs großen Parteien im Land stellen sich bei der Diskussionsrunde „Treffpunkt Foyer“ den Fragen von StN-Chefredakteur Christoph Reisinger und Titelautorin Annika Grah. Wer immer die Regierung nach der Wahl am 14. März bildet, wird vor gewaltigen Herausforderungen stehen. Wie kommt das Land durch die Pandemie? Wie geht es danach weiter mit der Wirtschaft, der Bildung, der Sicherheit und dem Verkehr im Land? Und wie viel Handlungsspielraum bleibt der neuen Landesregierung angesichts der hohen Schulden, die in der Coronakrise angehäuft wurden? Verpasst... kein Problem – die Podiumsdiskussion im Rückblick.
weitere Informationen

Nach oben

Nach oben

Letzte Aktualisierung: März 2020, Internetredaktion der LpB BW